Kinderintensivpflege

Kinderintensivpflege

Häusliche Intensivpflege von pflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen.

Nicht nur Erwachsene und Senior:innen sind von schweren Erkrankungen betroffen und benötigen intensivmedizinische Pflege, sondern auch Säuglinge, Kinder und Jugendliche.

Die ambulante (Kinder)Intensivpflege kann überall dort eingesetzt werden, wo die akutmedizinische Versorgung nicht mehr ständig benötigt wird und die Patient:innen nach Hause entlassen werden können. Von hier an übernehmen ambulante Intensivpflegedienste wie unsere die weitere Pflege in der Häuslichkeit.

In Absprache mit den Angehörigen wird eine auf das Kind angepasste Versorgung aufgebaut. Die Zeit der Pflege und Betreuung variiert je nach Krankheitsbild und Verordnung des Pflegebedarfs durch den zuständigen Hausarzt bzw. die Hausärztin. Auf Grundlage der Genehmigung der Krankenkasse und nach Wunsch der Eltern wird dann der individuelle Hilfebedarf ermittelt und das Personal entsprechend aufgebaut. Die Pflegeleistung ist an die Genehmigung der Kasse gebunden, welche auf der Verordnung bzw. der MDK Beurteilung basiert.

In unserem (Kinder)Intensivbereich arbeiten ausschließlich qualifizierte Fachkräfte. Für beatmete Kinder und Jugendliche weisen diese eine erforderliche Beatmungsweiterbildung auf. Jedes Kind hat ein eigenes Pflegeteam, bestehend aus den Pflegekräften involviert in die Pflege und einer Teamleitung. Der Zusammenarbeit gehen Gespräche und ein Kennenlernen zwischen Eltern, Kind und den jeweiligen Pflegekräften voraus. Eltern und Pflegedienstleitungen stehen in engem Kontakt, für beispielweise Dienstplanabsprachen, Anpassung des Pflegeausmaßes bzw. der Medikation etc.. Als Pflegedienst übernehmen wir die Vernetzung mit Therapeut:innen, den Kinderkliniken, dem Palliativ Team, etc. Das Angebot im Intensivpflegebereich beinhaltet unter anderem:

  • Pflege und Betreuung schwerstpflegebedürftiger Kinder und Jugendlicher
  • Bedarfsgerechte Grundpflege
  • Verhinderungs- und Kurzzeitpflege bei Abwesenheit der Pflegeperson
  • Medizinische Begleitung in Kindergärten und Schulen und Assistenz vor Ort
  • Beratung von Eltern und Angehörigen in allen Fragen rund um die häusliche Intensivpflege
  • Schulung und Anleitung von Eltern und Angehörigen

Was ist unter Behandlungspflege bei der Intensivpflege zu verstehen? Das beinhaltet die Durchführung von zum Beispiel:

  • Verbandwechsel, Wundversorgung, ggf. Tubuspflege
  • Ausführen ärztlicher Verordnungen
  • Verabreichen von Medikamenten und ggf. Infusionen
  • Überwachung der Vitalsituation
  • Bedienung der Medizintechnik – z. B.: Überwachungsmonitore, Beatmungs- oder Dialysegerät, Infusionspumpen
  • Überwachung der Schmerztherapie
  • spezielle Lagerungstherapien und ggf. Mobilisation

Vertrauen, Sicherheit und Lebensqualität stehen im Mittelpunkt unseres ganzheitlichen Handelns. Wir unterstützen und beraten Eltern von Anfang an, auch bei etwaigen Beantragungen von Kostenübernahmen bei den Kassen.

Pflegedienst Deschler in Augsburg (Bayern)

Cosmea Pflege Herxheim (Rheinland- Pfalz)

Kinderintensivpflege Blogbeitrag