Allgemein

Vielstundenpflege – Häufige Fragen

Vielstundenpflege – Häufige Fragen

Wenn der Pflegebedarf höher ist - eine Alternative zum Pflegeheim

Vielstundenpflege ist eine zeitintensive, ambulante Pflegeleistung. Die häusliche Betreuungsleistung ist unter dem Begriff der "24 Stunden Pflege" bekannt.

Warum heißt es „Vielstundenpflege“? Ist diese Pflege anders als die sogenannte „24 Stunden Pflege“?

Wir stehen für eine transparente und offene Darstellung der tatsächlichen Leistung. Der Begriff „24 Stunden Pflege“ oder „24 Stunden Betreuung“ erweckt den Eindruck, ein:e Betreuer:in arbeitet 24 Stunden- ohne Pausen, Wochenenden oder Urlaubsanspruch. Dies ist aus arbeitsrechtlichen Gründen nicht der Fall. Die Bezeichnung „Vielstundenpflege“ beschreibt die Leistung exakter: eine mehrstündige, ambulante Alltagsbetreuung.

Wie teuer ist diese Betreuungsform? Ist das sehr viel teurer als der Platz im Heim?

Die Kosten variieren nach Pflegegrad und Stundenanzahl pro Woche. Für die Kostenaufstellung, sind im Vorfeld einige Fragen zu klären: Pflegt ein Angehöriger am Wochenende? Anzahl der Nachteinsätze (d.h. wieviel Personal wird benötigt?) usw.(siehe oben)

Wir versprechen Ihnen eine transparente Kostenaufstellung ohne bösen Überraschungen. Fragen Sie bei uns einen unverbindlichen Kostenvoranschlag an.

Ist die Betreuungsperson 24 Stunden im Einsatz?

Der verbreitete Begriff „24 Stunden Pflege“ oder „24 Stunden Betreuung“ erweckt den Eindruck, die Betreuungsperson sei eine examinierte Pflegefachkraft und 24 Stunden, rund um die Uhr, im Einsatz. Eine Rund-um-die-Uhr Betreuung von einem:r Betreuer:in ist jedoch arbeitsrechtlich verboten, da die wöchentliche Arbeitszeit nach deutschem Arbeitszeitschutzgesetzt 60 Stunden nicht überschreiten darf.

Die Aufteilung der Arbeitszeiten geschieht in Absprache zwischen dem Pflegedienst, der Betreuungsperson, den Angehörigen und der pflegebedürftigen Person. Es ist im Interesse aller, das Arbeitszeitenregelungen, wie zum Beispiel Pause-, Ruhe- und Freizeitregelungen entsprechend eingehalten werden.

Sind das immer Betreuungskräfte aus dem Ausland? Verstehen diese meine Sprache?

Ja, meistens handelt es sich um Kräfte aus dem Ausland – insbesondere aus osteuropäischen Staaten. Unsere Kräfte sind geschult und erfahren. Die jeweiligen Deutschkenntnisse sind verschieden, aber Sie können Sich auf jeden Fall gut verständigen. Es ist in der Regel nicht ihr erster Einsatz und sie bringen alle notwendigen Kenntnisse mit. Unsere Pflegedienste sind für Sie zusätzlich als Ansprechperson da, sollte es zu Missverständnissen kommen. Wir bieten eine Rufbereitschaft für unsere Patient:innen und Betreuer:innen. Die Pflegemaßnahmen und Betreuungsintensität werden in regelmäßigen Abständen und anlassbezogen mit der Pflegedienstleitung besprochen und angepasst.

Was, wenn ich mich mit der Betreuungsperson nicht verstehe?

Dies kommt nicht oft vor. Die Betreuungspersonen sind erfahren, herzlich und sehr engagiert. Sollten Sie jedoch trotzdem Bedenken haben und einen Wechsel wünschen, ist dies selbst verständlich möglich. Wir organisieren kostenlos und so schnell wie möglich den Wechsel der Betreuungskraft.

Welche zusätzlichen Leistungen bietet der ambulante Pflegedienst an?

Die Betreuuer:innen sind geschult, jedoch in der Regel keine examinierten Pflegefachkräfte, daher dürfen sie i.d.R. keine medizinische Behandlungspflege durchführen (Ausnahme: in Bayern). Diese erfolgt auf ärztliche Anordnung und wird daher unabhängig vom Pflegegrad von der Krankenkasse bezahlt. Beispiele für medizinische Verordnungen sind zum Beispiel das Anziehen von Kompressionsstrümpfen, Injektionen oder das Verabreichen von Medikamenten. Liegen diese Verordnungen vor, unterstützen unsere examinierten Pflegefachkräfte mit der Durchführung.

Wie lange ist der/die Betreuer:in bei mir und was mache ich wenn sie Urlaub hat oder krank wird?

Die Betreuer:innen sind meist für einige Wochen bei Ihnen im Einsatz, bevor Sie für eine Zeit in ihr Heimatland gehen, um anschließend wieder zu Ihnen zurück kommen. Im Idealfall wechseln sich zwei Betreuer:innen ab. Je intensiver die Betreuung ist (wenn zum Beispiel Nacht- und Wochenenddienste notwendig sind), kann es sich auch um mehrere Personen handeln.

Für kurzfristige Ausfälle ist unser ambulanter Pflegedienst gut ausgestattet. Wir garantieren Ihnen zu jeder Zeit eine lückenlose Versorgung. 

Kann ich den/ die Betreuer:in nicht einfach selbst anstellen?

Sie können auch die Rolle des:r Arbeitgebers:in übernehmen, jedoch liegt dann jeglicher organisatorischer Aufwand bei Ihnen. Alle Versicherungsleistungen und zusätzliche Kosten wie Lohnfortzahlungen bei Krankheitsfall oder Urlaub müssen Sie begleichen. Für den Krankheits- oder Urlaubsfall müssen Sie eine weitere Mitarbeiter:in anstellen, womit der organisatorische wie auch finanzielle Aufwand steigt. Der große Vorteil einer Anstellung der Betreuungsperson bei uns ist die einfachere Kostenübersicht und die Reduktion des organisatorischen Aufwands auf ein Minimum.

Was passiert, wenn ich den Eigenanteil nicht mehr bezahlen kann?

Sie können in diesem Fall einen Antrag beim Sozialamt/Landratsamt stellen. Unsere Pflegedienste stehen im guten Kontakt mit den zuständigen Ämtern, Sie werden also sowohl von den Ämtern wie auch von uns bei der Antragstellung beraten. Nach positiver Prüfung Ihres Antrages wird der Eigenanteil oder ein Teil davon vom Sozialamt übernommen.

Vielstundenpflege beziehungsweise 24 Stunden Pflege

Ambulante Pflege in Untersteinach und Freiburg

Ambulante Pflege in Untersteinach und Freiburg

Unsere ambulanten Pflegedienste tragen nun den Namen der Gruppe

Die Dienste „Daheimsein“ in Untersteinach/Kulmbach (Oberfranken, Bayern) und „Pflege Plus“ in Freiburg im Breisgau (BW) sind schon über ein Jahr Teil der Cosmea Pflege Familie. Jetzt tragen sie auch den Namen der Gruppe.

Der Außenauftritt beider Pflegedienste wird sich in den nächsten Wochen ändern, ansonsten bleiben die gewohnten professionellen Abläufe und Pflegefachkräfte erhalten. Die Qualität der Leistung wird sich nicht ändern, im Gegenteil: Dank Zusammenschluss mehrerer Pflegedienste profitieren alle von dem gemeinsamen Wissen der Gruppe. Für unsere Patienten:innen im Einzugsgebiet bleiben die bekannten Gesichter erhalten. Wir freuen uns als Cosmea Pflege Ihnen die gleichbleibende optimale Versorgung zu bieten.

Unsere Leistungen beinhalten:

Mobile Pflegekräfte versorgen pflegebedürftige Menschen in ihren eigenen vier Wänden. Für diese Versorgung touren unsere Mitarbeiter:innen mit ihren Dienstautos. Unsere Pflegekräfte in Untersteinach und Kulmbach wie auch in Freiburg im Breisgau sind nun durch neue Cosmea Pflege Autos in der Nachbarschaft gut zu erkennen.

Die langlebige Cosmea Blume symbolisiert unser Bemühen allen Patienten:innen ein langes, möglichst selbstständiges Leben zu Hause zu ermöglichen. Trotz Pflegebedürftigkeit ermöglichen unsere Mitarbeiter:innen Ihnen einen langen Verbleib in den eigenen vier Wänden – als Alternative zum Pflegeheim.

Wenn Sie unsere Autos und Mitarbeiter:innen in der Nachbarschaft erkennen, sprechen Sie uns bei Bedarf an. Wir beraten Sie gerne bei allen Fragen rund um das Thema Pflege.

Kinderintensivpflege

Kinderintensivpflege

Häusliche Intensivpflege von pflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen.

Nicht nur Erwachsene und Senior:innen sind von schweren Erkrankungen betroffen und benötigen intensivmedizinische Pflege, sondern auch Säuglinge, Kinder und Jugendliche.

Die ambulante (Kinder)Intensivpflege kann überall dort eingesetzt werden, wo die akutmedizinische Versorgung nicht mehr ständig benötigt wird und die Patient:innen nach Hause entlassen werden können. Von hier an übernehmen ambulante Intensivpflegedienste wie unsere die weitere Pflege in der Häuslichkeit.

In Absprache mit den Angehörigen wird eine auf das Kind angepasste Versorgung aufgebaut. Die Zeit der Pflege und Betreuung variiert je nach Krankheitsbild und Verordnung des Pflegebedarfs durch den zuständigen Hausarzt bzw. die Hausärztin. Auf Grundlage der Genehmigung der Krankenkasse und nach Wunsch der Eltern wird dann der individuelle Hilfebedarf ermittelt und das Personal entsprechend aufgebaut. Die Pflegeleistung ist an die Genehmigung der Kasse gebunden, welche auf der Verordnung bzw. der MDK Beurteilung basiert.

In unserem (Kinder)Intensivbereich arbeiten ausschließlich qualifizierte Fachkräfte. Für beatmete Kinder und Jugendliche weisen diese eine erforderliche Beatmungsweiterbildung auf. Jedes Kind hat ein eigenes Pflegeteam, bestehend aus den Pflegekräften involviert in die Pflege und einer Teamleitung. Der Zusammenarbeit gehen Gespräche und ein Kennenlernen zwischen Eltern, Kind und den jeweiligen Pflegekräften voraus. Eltern und Pflegedienstleitungen stehen in engem Kontakt, für beispielweise Dienstplanabsprachen, Anpassung des Pflegeausmaßes bzw. der Medikation etc.. Als Pflegedienst übernehmen wir die Vernetzung mit Therapeut:innen, den Kinderkliniken, dem Palliativ Team, etc. Das Angebot im Intensivpflegebereich beinhaltet unter anderem:

  • Pflege und Betreuung schwerstpflegebedürftiger Kinder und Jugendlicher
  • Bedarfsgerechte Grundpflege
  • Verhinderungs- und Kurzzeitpflege bei Abwesenheit der Pflegeperson
  • Medizinische Begleitung in Kindergärten und Schulen und Assistenz vor Ort
  • Beratung von Eltern und Angehörigen in allen Fragen rund um die häusliche Intensivpflege
  • Schulung und Anleitung von Eltern und Angehörigen

Was ist unter Behandlungspflege bei der Intensivpflege zu verstehen? Das beinhaltet die Durchführung von zum Beispiel:

  • Verbandwechsel, Wundversorgung, ggf. Tubuspflege
  • Ausführen ärztlicher Verordnungen
  • Verabreichen von Medikamenten und ggf. Infusionen
  • Überwachung der Vitalsituation
  • Bedienung der Medizintechnik – z. B.: Überwachungsmonitore, Beatmungs- oder Dialysegerät, Infusionspumpen
  • Überwachung der Schmerztherapie
  • spezielle Lagerungstherapien und ggf. Mobilisation

Vertrauen, Sicherheit und Lebensqualität stehen im Mittelpunkt unseres ganzheitlichen Handelns. Wir unterstützen und beraten Eltern von Anfang an, auch bei etwaigen Beantragungen von Kostenübernahmen bei den Kassen.

Pflegedienst Deschler in Augsburg (Bayern)

Cosmea Pflege Herxheim (Rheinland- Pfalz)

Kinderintensivpflege Blogbeitrag

Herzlich Willkommen Pflegedienst Deschler in Augsburg

Herzlich Willkommen Pflegedienst Deschler in Augsburg

Wir freuen uns einen weiteren ambulanten Pflegedienst in der Cosmea Pflege Familie begrüßen zu dürfen.

Cosmea-Pflege, ein Verbund mehrerer ambulanter Pflegedienste, freut sich die Übernahme des Pflegedienst Deschler in Augsburg bekannt zu geben.

Insgesamt betreibt die Gruppe damit zwölf Standorte in Deutschland. Der Zusammenschluss unabhängiger Pflegedienste bietet den Kunden:innen durch den gegenseitigen Austausch von Erfahrungen und Fachwissen ein optimales Pflegeangebot. Wir freuen uns einen weiteren kompetenten und engagierten Partner gewonnen zu haben.

Ambulanter Pflegedienst Deschler in Augsburg – Häusliche Pflege mit Vertrauen und Herz

Der Pflegedienst Deschler wurde im Jahr 2003 als privater Pflegedienst in Augsburg von Christine Deschler gegründet und gehört zu den größten und renommiertesten privaten, ambulanten Pflegediensten im Raum Augsburg. Seit Beginn an steht die Hingabe für eine außergewöhnlich gute Patientenversorgung im Fokus. Neben der professionellen Grund- und Behandlungspflege, beinhaltet das Angebot des mobilen Pflegediensts auch Kinderintensivpflege und hauswirtschaftliche Hilfe. Den ambulanten Pflegedienst Deschler zeichnet eine eigene 24- Stunden- Rufbereitschaft, die individuelle Beratung in der Erstellung eines Versorgungskonzeptes, die Hilfe bei Anträgen (z.B. Pflegegeld) und Vermittlung von ergänzenden Hilfen und Hilfsmittel oder die Vermittlung von Hausmeistertätigkeiten aus. Neben den Kernpflegeleistungen ein rundum Versorgungspaket, in welchem auch Angehörige pflegebedürftiger Menschen alle Fragen beantwortet bekommen.

„Wir freuen uns darüber, unsere Präsenz in Bayern weiterauszubauen und begrüßen herzlich mehr als 100 neue Kollegen:innen aus Augsburg in der Cosmea Familie.“  – Tomas Aubell (Geschäftsführer von Cosmea Pflege)

Mit der Übernahme ambulanter Pflegedienste in Brühl, Freiburg, Hauenstein, Heidelberg, Herxheim bei Landau, Karlsruhe, Landau in der Pfalz, Mannheim, Untersteinach/ Kulmbach, und Weinheim verfolgt Cosmea Pflege weiterhin das Ziel, einer der führenden Anbieter von Pflegeleistungen in ausgewählten Regionen zu werden. Durch das wachsende Netz ambulanter Pflegedienste erweitert Cosmea Pflege ihr Angebot, um noch mehr Patienten:innen und deren Angehörigen eine optimale Versorgung zu bieten. Für die angestellten Pflegekräfte ermöglicht der Verbund einen breiten kollegialen Austausch mit einer gute Arbeitsatmosphäre als Basis einer effizienten Pflegeleistung.

„Ich habe mich für Cosmea Pflege entschieden, weil ich darauf vertraue, dass gewachsene inhabergeführte Pflegedienststrukturen, nachhaltig und mit Sicherheit für die Mitarbeiter und Patienten weitergeführt werden können.“ – Christine Deschler (Eigentümerin Pflegedienst Deschler)

Pflegedienst Deschler in Augsburg

Was macht ein ambulanter Pflegedienst?

Neuigkeiten

Was macht ein ambulanter Pflegedienst?

Ein ambulanter Pflegedienst unterstützt pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen in ihrer häuslichen Umgebung.

Unser Pflegepersonal hilft bei allen Dingen des täglichen Lebens, die aufgrund der körperlichen Beeinträchtigung nicht mehr allein zu bewältigen sind. Dazu gehören unter anderen Hilfestellungen bei der Körperpflege, Kleidungswechsel, Behandlungspflege, Begleitung zu Arztterminen oder Freizeitveranstaltungen, Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme, Medikamentengabe, Blutdruckkontrolle und Blutzuckerüberprüfung, Verbandwechsel oder Biografie Arbeit. Sie sind in Kontakt mit den behandelnden Ärzten:innen und Physiotherapeuten:innen und kümmern sich um die Pflegedokumentation. Je nach Pflegebedarf besucht der Dienst den/die Kunden:in ein oder mehrmals die Woche zu Hause, in der sogenannten 24-Stunden Betreuung wohnen Sie im gleichen Haushalt. Ambulante Pflegedienste organisieren auch Haushaltshilfen zum Beispiel für die regelmäßige Grundreinigung der Wohnung, die Wäschepflege, den Einkauf oder die Müllentsorgung und Fahrtendienste.

In ambulanten Pflegediensten arbeiten Altenpfleger:innen mit staatlichem Exam, PflegehelferInnen und Haushaltshilfen. In der sogenannten 24Stunden Betreuung (oder Vielstundenbetreuung) arbeiten meist Kräfte aus Osteuropa, die von den Diensten geschult werden. Falls notwendig, wird diese Betreuung ergänzt durch andere Leistungen von examinierten Pflegekräften.

Wie beauftragt man einen Pflegedienst?

Auswahl des Pflegedienstes: Das Leistungsspektrum der Pflegedienste kann unterschiedlich sein, einige sind zum Beispiel auf Intensivpflege oder der sogenannten 24h Betreuung spezialisiert. Bei der Wahl des Pflegedienstes können Ärzte:innen, das Krankenhausentlassungsmanagement oder weitere soziale Dienste helfen. Online bieten auch Versicherungen Services für die Suche an, wie zum Beispiel der AOK Navigator.

Kontaktaufnahme und Vereinbarung eines Erstgespräch zwischen Pflegedienst und Pflegebedürftigen/Pflegeverantwortlichen (z.B. Angehörige): In diesem Gespräch werden die persönlichen Vorstellungen und der Leistungsumfang besprochen, Abrechnungsfragen geklärt und konkrete Eckdaten (zum Beispiel der Zeitraum) vereinbart.

Pflegevertrag: Ambulante Pflege muss beauftragt werden, dieser Auftrag wird durch den Pflegevertrag abgeschlossen.

Durch regelmäßige Pflegegespräche wird die Qualität der Leistung sichergestellt. Unter Umständen erhöht sich der Pflegebedarf während einer Betreuung, dies kann in einen neuerlichen Pflegevertrag mit erhöhtem Leistungsumfang münden.

Was kosten die Pflegedienstleistungen?

Die Kosten variieren nach Pflegebedarf und können zum Großteil mit den Kranken- und Pflegekassen abgerechnet werden. Der Pflegedienst übernimmt die Abrechnung, gemäß dem vom MD (Medizinischer Dienst) festgestellten Pflegegrad und/oder medizinscher Verordnung mit den Pflegekassen. Zum Teil sind die Pflegekosten höher als der Pflegegeld Betrag, dann muss die pflegebedürftige Person selbst diese Kosten tragen.

Was macht ein ambulanter beziehungsweise mobiler oder häuslicher Pflegedienst?